Norbert Schulze Raestrup feiert Goldenes Priesterjubiläum

So kennen den Jubilar viele von Veranstaltungen. Hier beim Norddeutschen Kath. Gehörlosentag in Osnabrück.

Pfarrer Norbert Schulze Raestrup aus Münster ist seit 50 Jahren Priester und seit 45 Jahren ist er auch Gehörlosenseelsorger.

Er wurde am 29. April 1943 in Havixbeck geboren. Am 26. Juni 1971 hat ihn der damalige Bischof von Münster Heinrich Tenhumberg im Dom zu Münster zum Priester geweiht. Der Neupriester wählte als Primizspruch aus dem Johannesevangelium (15,16): „Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt.“

Nach der Priesterweihe hat er an verschiedenen Orten gearbeitet. Zunächst war er Kaplan in Recklinghausen, St. Johannes. 1975 wurde Religionslehrer an der Städtischen Berufsschule in Münster und Subsidiar an St. Thomas Morus. Subsidiar bedeutet Mithelfer in der Gemeinde. 1976 wurde er zusätzlich Diözesanpräses der Gehörlosenseelsorge im Bistum Münster. Er konnte aber noch nicht gebärden. So bat er den Diözesanobmann Heinrich Reitemeyer und dessen Frau Anni aus dem Gehörlosenverein Ochtrup, ihm zu helfen. Sie haben ihn unterrichtet, ihm geholfen und Gebärden gezeigt. Er hat viel geübt und war sehr fleißig. Dann konnte er immer mehr gebärden, aber die Gebärdensprache war schwer. Norbert Schulze Raestrup hat sich beim Ehepaar Reitmeyer vielmals bedankt.

Er ist in die Gehörlosenschule gefahren und hat mit uns jeden Donnerstag einen Gottesdienst in der Aula gefeiert. Seit 45 Jahren ist er Gehörlosenseelsorger – bis heute.

1981 wurde er Leiter der Gruppe Sonderschulen in der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Bischöflichen Generalvikariat Münster.

Er blieb Diözesanseelsorger und Subsidiar in St. Thomas Morus. 1986 wechselte er als Subsidiar nach Münster, St. Antonius und wurde neben seinen anderen Aufgaben auch noch Blindenseelsorger. 1991 kam eine weitere Aufgabe hinzu: er wurde Generalpräses des Verbandes der Katholischen Gehörlosen Deutschlands (VKGD) und dort auch Geschäftsführer. 1995 wurde er Pfarrer in Gronau, St. Antonius und blieb Diözesanpräses, VKGD-Generalpräses und Geschäftsführer.

Als 2003 ein neuer Generalpräses gewählt wurde, blieb Norbert Schulze Raestrup Geschäftsführer. Das ist er bis heute.

2011 übernahm er die Aufgabe des Subsidiars in der Seelsorgeeinheit Münster-Albachten, Mecklenbeck und Roxel St. Ludgerus, St. Anna und St. Pantaleon. Die Aufgaben bei den Gehörlosen blieben gleich.

Auch nachdem er die Aufgabe des Diözesanpräses in jüngere Hände weitergegeben hat, feiert Pfarrer Schulze Raestrup weiterhin Gottesdienste bei den Gehörlosenvereinen in Münster, Recklinghausen und Ochtrup mit anschließender Versammlung.

Wir danken Ihnen für alles Gute, Herr Pastor!

Der liebe Gott, der Norbert Schulze Raestrup zum Priester berufen hat, schenke ihm weiterhin Kraft und Segen für diesen Dienst am Nächsten und besonders für unsere Gehörlosengemeinschaft. Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet.

***

Herzliche Glückwünsche und Segenswünsche zum 50. Priesterjubiläum von allen Gehörlosen aus Nah und Fern. Bleiben Sie gesund, wir freuen uns jetzt schon auf viele Treffen mit Ihnen.

Markus Edelkamp, Gehörlosenverein Münster

<< Zurück zur Startseite

Epheta Info

>> Näheres zu Bezugsbedingungen und Bestellung

Die Medien Partner - Logo

Herausgeber und Verlag

Die MedienPartner GmbH
Verlag epheta
Postfach 1107 - 77901 Lahr
Industriehof 6 - 77933 Lahr

Tel.: 07821 949925
Fax: 07821 42478

loeffel@die-medienpartner.de

Redaktionsleitung

Holger Meyer
Dwergter Str. 3
49696 Molbergen

Tel.: 04475 9278412
Fax: 03212 1235767
Fax: 04475 9278498

epheta@meyer.net